Apokoypse Grau

Premiere 12. Juni 2015 
13. Juni, 07. | 08. Oktober 2015
09. | 10. März 2016 BallhausOst

Im Hafertal ist die Welt in Ordnung.

Herr Grau liest die Sonntagszeitung während Frau Grau bügelt

und der halbwüchsige Sohn Sylvester seine Sammlung Steine betrachtet.

Alles hat seinen Ort und seinen Platz. Der Briefträger kommt pünktlich

und der Nachbar gießt seine Tulpen.

 

Als Sylvester beim Spazierengehen dann aber erst einen seltsamen Stein findet

und anschließend spurlos verschwindet,

bekommt die heile Welt einen Riss.


Die Polizei versucht zu beschwichtigen: 99% der verschwundenen Kinder kehren wohlbehalten zurück. Tage später erst wird eine Suchmannschaft losgeschickt.

Doch Sylvester bleibt unauffindbar.

Die Polizei spricht tröstende Worte und die Nachbarn gucken mitleidig.

Herr und Frau Grau sind auf so eine Situation gar nicht vorbereitet

und flüchten sich in Ablenkungen.

Doch die Polizeibeamten werfen sich gegenseitiges Versagen vor

und die aus wackeren Haudegen bestehende Suchmannschaft weigert sich plötzlich,

weiter zu arbeiten.

Währenddessen wechselt der Vater tiefe Blicke mit dem alleinstehenden Nachbarn

und die Mutter geht tagelang spazieren. Und das ist erst der Anfang…


Das Helmi ließ sich bei seinem Mystery-Drama Apokalypse Grau

 von David Lynchs surrealistischer Filmkunst inspirieren.

von und mit Felix Loycke, Florian Loycke, Brian Morrow, Emir Tebatebai

 Technik Burkart Ellinghaus

Eine Produktion von das Helmi in Kooperation mit dem Ballhaus Ost 
Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten